18.04.2016
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 16/2016Douglas VC-54C Sacred Cow

Nach den vielen Neuigkeiten zu den historischen Präsidentenmaschinen zeigt Klassiker der Luftfahrt in diesem Bild der Woche vielleicht den Urvater aller Air Force One. Die Douglas VC-54C Sacred Cow, die einst für Präsident Franklin D. Roosevelt umgebaut wurde.

Douglas VC-54C Sacred Cow

Die VC-54C Sacred Cow im National Museum of the USAF. Foto und Copyright: U.S. Air Force photo by Ken LaRock  

 

1943 war Roosevelt der erste US-Präsident, der während seiner Amtszeit mit einem Flugzeug flog. In einer Boeing 314 Clipper reiste er zur Konferenz in Casablanca. Kommerzielle Fluglinien durften aus Sicherheitsgründen nicht den Präsidenten transportieren, so befahl die Regierung die Umwandlung eines Militärflugzeugs für die besonderen Ansprüche des mächtigsten Manns der Welt.

Sonderanfertigung für Roosevelt

Man entschied sich die erfolgreiche Douglas C-54 Skymaster (Militärversion der DC-4) als Grundlage für den Umbau zu nutzen. Die Veränderungen die an der Maschine vorgenommen wurden erkennt man nicht auf den ersten Blick. Der Rumpf ist der einer C-54A, die Flügel gehören zur B-Version und die Querruder sind wieder abweichend. Während der Arbeiten bekam die Viermot bereits den Beinamen „Sacred Cow“ (Heilige Kuh). Der Innenausbau wurde komplett überarbeitet und erhielt einen Konferenzraum mit großem Schreibtisch und ein kugelsicheres Panoramafenster. Größte Veränderung war jedoch der Einbau eines Aufzugs hinter der Passagierkabine, um Roosevelt in seinem Rollstuhl in das Flugzeug heben zu können. 

Nach der Auslieferung nutze der Präsident die „Cow“ jedoch nur ein Mal, da er kurz darauf starb. In den folgenden 27 Monaten während der ersten Truman-Amtszeit stand die VC-54C noch in dienst und im Konferenzraum wurde der National Security Act unterschrieben, welche die Air Force als eigenstände Dienststelle auszeichnete. Somit ist die heilige Kuh als Geburtsstätte der U.S. Air Force (USAF) anzusehe und auch als Urvater der späteren Air Force One.

Seit 1982 steht sie im National Museum of the United States Air Force in Dayton Ohio.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Prinzing


Weitere interessante Inhalte
US-Jagdbomber Douglas A-1 Skyraider

22.08.2017 - Erst verloren und nach einem holprigen Start doch alles gewonnen, so kann man die Geschichte der Douglas A-1 Skyraider in aller Kürze zusammenfassen. … weiter

Bild der Woche KW 34/2017 Luftwaffe C-53DO NASARR

21.08.2017 - Für das Radar-Navigationstraining künftiger Starfighter-Piloten betrieb die Luftwaffe eine speziell umgerüstete Douglas C-53DO NASARR. … weiter

California Dreaming Lyon Air Museum

18.08.2017 - „The Greatest Generation in aviation History“ – die großartigste Generation der Luftfahrt. So titelt das Lyon Air Museum auf seiner Website. Absolut zu Recht, denn in der klimatisierten Halle am … weiter

Stolze Sammlung mit vielen Exoten Museum der Griechischen Luftstreitkräfte in Dekeleia

07.08.2017 - Innerhalb relativ kurzer Zeit hat die Luftwaffe Griechenlands eine imposante Ausstellung aufgebaut. Auf der Suche nach neuen Exponaten führt das Museum immer wieder auch Tauchexpeditionen durch. … weiter

US-Rüstung für die Alliierten Douglas A-20 Havoc

02.08.2017 - Obwohl nicht so berühmt wie andere Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs, leistete die Havoc an allen Fronten wertvolle Dienste. Von den bei Douglas und Boeing gebauten etwa 7500 Maschinen gingen über 3000 … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor