18.04.2016
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 16/2016Douglas VC-54C Sacred Cow

Nach den vielen Neuigkeiten zu den historischen Präsidentenmaschinen zeigt Klassiker der Luftfahrt in diesem Bild der Woche vielleicht den Urvater aller Air Force One. Die Douglas VC-54C Sacred Cow, die einst für Präsident Franklin D. Roosevelt umgebaut wurde.

Douglas VC-54C Sacred Cow

Die VC-54C Sacred Cow im National Museum of the USAF. Foto und Copyright: U.S. Air Force photo by Ken LaRock  

 

1943 war Roosevelt der erste US-Präsident, der während seiner Amtszeit mit einem Flugzeug flog. In einer Boeing 314 Clipper reiste er zur Konferenz in Casablanca. Kommerzielle Fluglinien durften aus Sicherheitsgründen nicht den Präsidenten transportieren, so befahl die Regierung die Umwandlung eines Militärflugzeugs für die besonderen Ansprüche des mächtigsten Manns der Welt.

Sonderanfertigung für Roosevelt

Man entschied sich die erfolgreiche Douglas C-54 Skymaster (Militärversion der DC-4) als Grundlage für den Umbau zu nutzen. Die Veränderungen die an der Maschine vorgenommen wurden erkennt man nicht auf den ersten Blick. Der Rumpf ist der einer C-54A, die Flügel gehören zur B-Version und die Querruder sind wieder abweichend. Während der Arbeiten bekam die Viermot bereits den Beinamen „Sacred Cow“ (Heilige Kuh). Der Innenausbau wurde komplett überarbeitet und erhielt einen Konferenzraum mit großem Schreibtisch und ein kugelsicheres Panoramafenster. Größte Veränderung war jedoch der Einbau eines Aufzugs hinter der Passagierkabine, um Roosevelt in seinem Rollstuhl in das Flugzeug heben zu können. 

Nach der Auslieferung nutze der Präsident die „Cow“ jedoch nur ein Mal, da er kurz darauf starb. In den folgenden 27 Monaten während der ersten Truman-Amtszeit stand die VC-54C noch in dienst und im Konferenzraum wurde der National Security Act unterschrieben, welche die Air Force als eigenstände Dienststelle auszeichnete. Somit ist die heilige Kuh als Geburtsstätte der U.S. Air Force (USAF) anzusehe und auch als Urvater der späteren Air Force One.

Seit 1982 steht sie im National Museum of the United States Air Force in Dayton Ohio.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Prinzing


Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente 1966: Farnborough wird international

27.04.2017 - Historische Bilder der Luftfahrtschau im britischen Farnborough aus dem Jahr 1966 — die 25. Ausgabe der Traditionsmesse war zudem ein Debüt: Zum ersten Mal präsentierten sich auch ausländische … weiter

Dynamisches Duo Douglas XB-42 und XB-43

13.04.2017 - Obwohl sie für die damalige Zeit hervorragende Leistungen boten, hatten die beiden Douglas-Flugzeuge keine Chance auf einen Serienauftrag. Dennoch fiel der XB-43 die Ehre zu, der erste Jetbomber der … weiter

Fotodokumente Historische Sicherheitskarten

13.04.2017 - Umfragen bei Fluggesellschaften haben ergeben, dass sich tatsächlich die meisten Passagiere an oben stehende Aufforderung halten und die an jedem Platz befindlichen Sicherheitskarten nicht mit sich … weiter

California Dreaming Lyon Air Museum

16.03.2017 - „The Greatest Generation in aviation History“ – die großartigste Generation der Luftfahrt. So titelt das Lyon Air Museum auf seiner Website. Absolut zu Recht, denn in der klimatisierten Halle am … weiter

Breitling DC-3 Weltumrundung gestartet

10.03.2017 - Genau 77 Jahre nach ihrem ersten Flug startete die Breitling DC-3, am 9. März 2017, zu einem grossen Abenteuer, das sie von März bis September 2017 einmal rund um die Welt führt. Eine neue … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger