25.02.2013
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 2013/09: North American P-51A MustangBild der Woche: North American P-51A Mustang

Die Mustang gilt als das beste Jagdflugzeug der Alliierten im Zweiten Weltkrieg. Die Version P-51A war noch mit einem Allison-Motor ausgerüstet, dessen Höhenleistung noch nicht optimal war.

Bild der Woche: North American P-51A Mustang

Testlauf einer P-51A Mustang in Schottland. Kurz zuvor war der Jäger per Schiff nach Europa gebracht worden. Foto und Copyright: USAF  

 

Dass die Mustang überhaupt gebaut wurde, ist zu einem guten Teil den Engländern zu verdanken. Als eine britische Beschaffungskommission im Frühjahr 1940 den Hersteller North American (NAA) besuchte, um über einen Nachfolger für die Curtiss P-40 zu sprechen. James H. Kindelberger, damals Präsident und Chefkonstrukteur von NAA, legte den Gästen die ersten Zeichnungen für ein neues Jagdflugzeug vor, an dem das Unternehmen seit wenigen Monaten arbeitete. Das englische Team war begeistert und bekundete größtes Interesse.

Genau 117 Tage nach diesen Gesprächen verließ der Prototyp die Werkshalle in Inglewood. Wenig später, am 26. Oktober 1940, folgte der Erstflug. Eines der Geheimnisse für die überragenden Leistungen des neuen Jägers war sein Flügel, der ein Laminarprofil besaß. Für die damalige Zeit, eine echte aerodynamische Innovation. Insgesamt liefen über 15000 Mustang der verschiedenen, immer weiter entwickelten Versionen von den Montagebänder, davon die meisten mit dem leistungsstärkeren Merlin-Motor, der von Packard in den USA in Lizenz gebaut wurde.

Unser Bild der Woche zeigt eine P-51A auf dem Renfrew Airfield nahe dem schottischen Glasgow. Für viele Mustangs war dies die erste Station, nachdem sie per Schiff zu tausenden auf die britische Insel gebracht worden waren. Das Foto zeigt einen Testlauf, bevor der Jäger einer Einheit zugeteilt wurde. Es entstand am 18. Oktober 1943.



Weitere interessante Inhalte
Der Bomber, der ein Jäger war Die Do 335 war Deutschlands schnellster Propellerjäger

17.10.2017 - Die Dornier Do 335 war eines der außergewöhnlichsten Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Sie bot über­ragende Flug­leistungen, kam allerdings nicht mehr zum Einsatz. Nach dem Krieg wurden die erbeuteten … weiter

Fotodokumente Die ersten Flugzeuge und Hubschrauber der Marine

17.10.2017 - Etwas später als die Luftwaffe bekam im Jahr 1958 auch die Marine ihre ersten Flugzeuge. … weiter

Fieseler Storch Storch fliegt in Norwegen

16.10.2017 - Der 7. Oktober 2017 war für Tor Nørstegård ein besonderer Tag, nach elf Jahren und 9000 Arbeitsstunden konnte er im Cockpit seines Fieseler Storchs zum erneuten Erstflug starten. Der Norweger hat den … weiter

Museum Hendon Das Museum der Royal Air Force in London

16.10.2017 - Das Royal Air Force Museum gilt als eine der bedeutendsten Luftfahrtsammlungen der Welt: Rund 100 Flugzeuge und Hubschrauber sind in Hendon zu sehen. Ehrgeizige Expansionspläne könnten den Ruf noch … weiter

Pionier der Geschäftsreise Lockheed CL-329 JetStar: Einer der ersten Business-Jets

16.10.2017 - Die Lockheed CL-329 JetStar entstand aus einer Forderung der US Air Force nach einem strahlgetriebenen Verbindungsflugzeug. Doch die erhofften militärischen Aufträge blieben aus. Das Flugzeugmuster … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44