25.02.2013
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 2013/09: North American P-51A MustangBild der Woche: North American P-51A Mustang

Die Mustang gilt als das beste Jagdflugzeug der Alliierten im Zweiten Weltkrieg. Die Version P-51A war noch mit einem Allison-Motor ausgerüstet, dessen Höhenleistung noch nicht optimal war.

Bild der Woche: North American P-51A Mustang

Testlauf einer P-51A Mustang in Schottland. Kurz zuvor war der Jäger per Schiff nach Europa gebracht worden. Foto und Copyright: USAF  

 

Dass die Mustang überhaupt gebaut wurde, ist zu einem guten Teil den Engländern zu verdanken. Als eine britische Beschaffungskommission im Frühjahr 1940 den Hersteller North American (NAA) besuchte, um über einen Nachfolger für die Curtiss P-40 zu sprechen. James H. Kindelberger, damals Präsident und Chefkonstrukteur von NAA, legte den Gästen die ersten Zeichnungen für ein neues Jagdflugzeug vor, an dem das Unternehmen seit wenigen Monaten arbeitete. Das englische Team war begeistert und bekundete größtes Interesse.

Genau 117 Tage nach diesen Gesprächen verließ der Prototyp die Werkshalle in Inglewood. Wenig später, am 26. Oktober 1940, folgte der Erstflug. Eines der Geheimnisse für die überragenden Leistungen des neuen Jägers war sein Flügel, der ein Laminarprofil besaß. Für die damalige Zeit, eine echte aerodynamische Innovation. Insgesamt liefen über 15000 Mustang der verschiedenen, immer weiter entwickelten Versionen von den Montagebänder, davon die meisten mit dem leistungsstärkeren Merlin-Motor, der von Packard in den USA in Lizenz gebaut wurde.

Unser Bild der Woche zeigt eine P-51A auf dem Renfrew Airfield nahe dem schottischen Glasgow. Für viele Mustangs war dies die erste Station, nachdem sie per Schiff zu tausenden auf die britische Insel gebracht worden waren. Das Foto zeigt einen Testlauf, bevor der Jäger einer Einheit zugeteilt wurde. Es entstand am 18. Oktober 1943.



Weitere interessante Inhalte
Luftschiff LZ 129 Die letzte Station der Hindenburg

27.04.2017 - Vor 80 Jahren, am 3. Mai 1937, war die "Hindenburg" über ihrer letzten Station vor dem schicksalhaften Flug in die USA. Über dem Kölner Flughafen Butzweilerhof war sie am späten Abend Postsäcke ab. … weiter

Fotodokumente 1966: Farnborough wird international

27.04.2017 - Historische Bilder der Luftfahrtschau im britischen Farnborough aus dem Jahr 1966 — die 25. Ausgabe der Traditionsmesse war zudem ein Debüt: Zum ersten Mal präsentierten sich auch ausländische … weiter

Zweimotorige Weiterentwicklung der Do 27 Dornier Do 28

27.04.2017 - Dornier versuchte mit der zweimotorigen Do 28 A/B an den Erfolg der Do 27 anzuknüpfen. Das robuste, aber teure Flugzeug bot wiederum herausragende Kurzstarteigenschaften. Doch der große Erfolg auf dem … weiter

Bestseller ohne Chance Fiat CR.42 Falco

27.04.2017 - Eigentlich gab es in Italien in den späten 30er Jahren schon wesentlich modernere Jagdflugzeuge. Dennoch ließ die Regierung noch einmal einen Jagd-Doppeldecker entwickeln. Tatsächlich wurde die Fiat … weiter

Die älteste fliegende Taifun Bf 108 Taifun in Traditionsfarben

26.04.2017 - Sie besticht noch immer durch ihre elegante Erscheinung und ihr grandioses Flugverhalten: die BFW (Messerschmitt) Bf 108. Eine Haltergemeinschaft in Reichelsheim hat den seltenen Klassiker in Dänemark … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger