22.07.2013
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 2013/30: Messerschmitt Me 323 GigantBild der Woche: Messerschmitt Me 323 Gigant

Die gewaltige Me 323 Gigant konnte über 11 t Nutzlast aufnehmen. Doch der schwerfällige Transporter war trotz Abwehrbewaffnung eine leichte Beute für die Jäger der Alliierten.

Meeserschmitt Me 323 Gigant

Die Messerschmitt Me 323 Gigant: Der Transporter konnte zwar extrem schwere und sperrige Lasten aufnehmen, war aber langsam und schwerfällig. Rund 200 der sechsmotorigen Großflugzeuge wurden gebaut. Foto: KL-Dokumentation  

 

Die Maße der Me 323 waren für ihre Zeit, der erste Prototyp flog im Januar 1942, wahrhaft gigantisch. Über 55 Meter Spannweite, ein fast 30 Meter langer Rumpf, der über ein großes Bugtor Lasten bis hin zu LKWs und sogar Schützenpanzer aufnehmen konnte. Sechs Gnome-Rhone-Sternmotoren, jeder 1140 PS stark, trieben den Giganten an. Ihr großer Nachteil war ihre Verwundbarkeit. Obwohl die Abwehrbewaffnung im Laufe der Zeit auf bis zu fünf MGs und zwei Maschinenkanonen verstärkt wurde, hatten die Me 323 Gigant kaum eine Chance, wenn sie von gegnerischen Jägern gestellt wurden. Im Horizontalflug erreichten sie maximal 218 km/h, aufgrund ihrer Größe waren sie unfähig zu schnellen Ausweichbewegungen.

Vor allem bei der Versorgung der deutschen Truppen in Nordafrika spielten die Me 323 ein wichtige Rolle. Einer dieser Einsätze endete am 22. April 1943 mit einer Katastrophe. Die Me 323 waren von der vorgegebenen Route von Neapel nach Tunis ab. Kurz vor der afrikanischen Küste stießen sie auf gegnerische Jäger. Alle 14 gestarteten Me 323 wurden abgeschossen. Einen großen Bericht zu dem Drama vor Kap Bon und wie es dazu kam, lesen Sie in Heft 6/2013 von Klassiker der Luftfahrt, das Ihr Zeitschriftenhändler jetzt für Sie bereithält.

Klassiker der Luftfahrt online bestellen ...



Weitere interessante Inhalte
Museum Hendon Das Museum der Royal Air Force in London

16.10.2017 - Das Royal Air Force Museum gilt als eine der bedeutendsten Luftfahrtsammlungen der Welt: Rund 100 Flugzeuge und Hubschrauber sind in Hendon zu sehen. Ehrgeizige Expansionspläne könnten den Ruf noch … weiter

Annäherung an eine Legende Messerschmitt Bf 109 – So fliegt die 109

12.10.2017 - Was ist dran an den Mythen um das Fliegen des berühmten Messerschmitt-Jägers? Im Jahr 2005 ging der aerokurier dieser Frage nach und ließ sich von Walter Eichhorn in die fliegerischen Geheimnisse der … weiter

Heinkel, Dornier & Co. Steven F. Udvar-Hazy Center in Virginia

11.10.2017 - Deutsche Exoten aus dem Zweiten Weltkrieg findet man kaum in einem deutschen Museum. Dafür muss man in die USA reisen, und dann führt kein weg am Steven F. Udvar-Hazy Center vorbei. Dort bekommt man … weiter

Geheimnisvolle Versuche Messerschmitts Tests der Bf 109 mit Sternmotoren

11.10.2017 - Nur wenige sprachen davon, doch tatsächlich erprobte Messerschmitt die Bf 109 auch mit Sternmotoren. Verlässliche Dokumente zu den Programmen sind nicht eben üppig gesät. Dennoch erlauben die wenigen … weiter

Luftwaffe bis 1945 Die Top-Ten der Luftwaffe

10.10.2017 - Unter der Leitung des Technischen Amtes produzierten die Werke ab 1933 zwölf Jahre lang in hauptsächlich Jäger, Bomber, Transporter und Schulflugzeuge in nie dagewesenen Stückzahlen. Wir präsentieren … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44