22.07.2013
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 2013/30: Messerschmitt Me 323 GigantBild der Woche: Messerschmitt Me 323 Gigant

Die gewaltige Me 323 Gigant konnte über 11 t Nutzlast aufnehmen. Doch der schwerfällige Transporter war trotz Abwehrbewaffnung eine leichte Beute für die Jäger der Alliierten.

Meeserschmitt Me 323 Gigant

Die Messerschmitt Me 323 Gigant: Der Transporter konnte zwar extrem schwere und sperrige Lasten aufnehmen, war aber langsam und schwerfällig. Rund 200 der sechsmotorigen Großflugzeuge wurden gebaut. Foto: KL-Dokumentation  

 

Die Maße der Me 323 waren für ihre Zeit, der erste Prototyp flog im Januar 1942, wahrhaft gigantisch. Über 55 Meter Spannweite, ein fast 30 Meter langer Rumpf, der über ein großes Bugtor Lasten bis hin zu LKWs und sogar Schützenpanzer aufnehmen konnte. Sechs Gnome-Rhone-Sternmotoren, jeder 1140 PS stark, trieben den Giganten an. Ihr großer Nachteil war ihre Verwundbarkeit. Obwohl die Abwehrbewaffnung im Laufe der Zeit auf bis zu fünf MGs und zwei Maschinenkanonen verstärkt wurde, hatten die Me 323 Gigant kaum eine Chance, wenn sie von gegnerischen Jägern gestellt wurden. Im Horizontalflug erreichten sie maximal 218 km/h, aufgrund ihrer Größe waren sie unfähig zu schnellen Ausweichbewegungen.

Vor allem bei der Versorgung der deutschen Truppen in Nordafrika spielten die Me 323 ein wichtige Rolle. Einer dieser Einsätze endete am 22. April 1943 mit einer Katastrophe. Die Me 323 waren von der vorgegebenen Route von Neapel nach Tunis ab. Kurz vor der afrikanischen Küste stießen sie auf gegnerische Jäger. Alle 14 gestarteten Me 323 wurden abgeschossen. Einen großen Bericht zu dem Drama vor Kap Bon und wie es dazu kam, lesen Sie in Heft 6/2013 von Klassiker der Luftfahrt, das Ihr Zeitschriftenhändler jetzt für Sie bereithält.

Klassiker der Luftfahrt online bestellen ...



Weitere interessante Inhalte
Erickson Aircraft Collection Messerschmitt mit Allison-Motor

11.04.2017 - Die Messerschmitt Bf 109 ist eine begehrte Seltenheit, besonders in den USA. Daher entstehen immer wieder Umbauten der spanischen Zellen aus dem Hause Hispano Aviacion. Im Bundesstaat Oregon wurde … weiter

RAF Museum Cosford Focke-Wulf und Messerschmitt sind die Highlights

30.03.2017 - Zwei echte Veteranen aus dem Zweiten Weltkrieg sind am 19. und 20. Mai die Highlights des "Open Cockpit Evening" im RAF-Museum in Cosford. Die Focke-Wulf Fw 190A-8/U-1 und die Messerschmitt Bf 109G2 … weiter

Fotodokumente 1943: Stützpunkt Gerbini der Alliierten auf Sizilien

28.03.2017 - Der bekannte amerikanische Luftfahrtfotograf Howard Levy war im Zweiten Weltkrieg mit einer Air Service Group der US Army Air Force unterwegs. … weiter

RAF Museum Hendon Battle of Britain-Veteranen

02.03.2017 - In der Battle of Britain Halle des Royal Air Force Museum in Hendon stehen einige seltene deutsche Klassiker. Renovierungsarbeiten machten es jetzt möglich einen tiefen Einblick in die historischen … weiter

Neue Technologie für den Standard-Jäger Messerschmitt Bf 109 – Der Weg zum Prototyp

27.02.2017 - Wäre es nach dem Willen Erhard Milchs, Görings zweitem Mann im Reichsluftfahrtministerium, gegangen, hätte Willy Messerschmitt für die Bayerischen Flugzeugwerke nie wieder ein Flugzeug konstruieren … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger