24.06.2013
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 2013/26: Messerschmitt Bf 110 NachtjägerBild der Woche: Messerschmitt Bf 110 Nachtjäger

Die Nachtjagd vom Angriff nach Sicht bis hin zum elektronischen Aufspüren und Heranführen der Nachtjäger an die gegnerischen Flugzeuge entwickelte sich erst im Zweiten Weltkrieg. Die Messerschmitt Bf 110 wurde dabei zum Rückgrat der Nachtjäger.

Messerschmitt Bf 110 Nachtjäger

Eine erbeutete Messerschmitt Bf 110 in der Nachtjägerversion mit dem ausgeprägten „Hirschgeweih“ seines Bordradars. Bei der Entwicklung von Gegenmaßnahmen gegen die Elektronik der Nachtjäger spielten für die Alliierten solche Beuteflugzeuge eine wichtige Rolle. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Die Angriffstaktiken in der Nachtjagd wurden im Laufe des Krieges immer weiter verfeinert. Wilde Sau, Zahme Sau, Himmelbett-Verfahren, helle und dunkle Nachtjagd: Die Vielzahl der Begriffe rund um die Nachtjagdverfahren und –taktiken spricht schon für die schnelle Entwicklung, die die Nachtjäger in den Kriegsjahren nach dem ersten Bombenangriff auf eine deutsche Stadt (Mönchengladbach im Mai 1940 ) durchliefen. Zu einem der wichtigsten Werkzeuge der Nachtjäger wurde die Messerschmitt Bf 110. Als Begleitjäger der deutschen Bomber den englischen Jägern unterlegen, fand das zweimotorige Kampfflugzeug in der Nachtjagd eine geeignete Aufgabe. Bis zum Kriegsende entwickelte sich die Nachtjagd auch immer mehr zu einem Wettlauf der Elektronikingeneure, die die elektronische Kampfführung mit Bordradars immer weiter verfeinerten und gleichzeitig Störmaßnahmen gegen die jeweils gegnerischen Geräte entwickelten.

Einen umfangreichen Report mit vielen Details über dieses spannende Kapitel der Luftkriegsgeschichte, die Angriffstaktiken und Technik der Nachtjäger, können Sie in der Ausgabe 5/2013 von Klassiker der Luftfahrt nachlesen. Noch bis zum 14. Juli liegt diese Ausgabe bei Ihrem Zeitschriftenhändler aus. Danach können Sie das Heft jederzeit bei unserem Bestellservice unter Tel. 0711 182-1229 oder via E-Mail an Bestellservice@motorpresse.de anfordern.



Weitere interessante Inhalte
Aircraft Restoration Company Buchón wird zur JG 27 Bf 109

23.06.2017 - Die Hispano HA-1112-M1L Buchón G-AWHK der Aircraft Restoration Company repräsentiert jetzt die Messerschmitt Bf 109 E-7 des JG 27. Das Original wurde 1941 in Libyen von Werner Schroer geflogen. Die … weiter

Aus den Protokollen des Generalluftzeugmeisters Kostenexplosion der Lastensegler Me 321 und Ju 322

21.06.2017 - Aus der Zeit nach der Übernahme der Funktion des Generalluftzeugmeisters seitens Erhard Milch (zwei Tage nach Ernst Udets Selbstmord) am 19. November 1941, sind zigtausende Seiten Protokolle und … weiter

Zweiter Weltkrieg Supermarine Spitfire gegen Messerschmitt Bf 109

20.06.2017 - Im Ringen um die Luftherrschaft spielten im Zweiten Weltkrieg Jagdflugzeuge die entscheidende Rolle. Die Industrie auf deutscher und alliierter Seite befand sich im ständigen Wettbewerb um kleine und … weiter

Strahljäger Testflugberichte der Messerschmitt Me 262

09.06.2017 - Es ist viel über die Entwicklung der Messerschmitt Me 262 geschrieben worden. Entsprach es immer der Wahrheit? Die originalen Testflugberichte aus der frühen Erprobungsphase des ersten Strahljägers … weiter

Wiedersehen in Cosford Me 262 kehrt ins RAF Museum zurück

02.06.2017 - Das Royal Air Force Museum in London, Ausstellungsort der Messerschmitt Me 262A-2a Schwalbe, bekommt einen neuen Anstrich. Während der Renovierungsarbeiten kehrt das Exponat in die Außenstelle Cosford … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 05/2017

Klassiker der Luftfahrt
05/2017
29.05.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Die deutschen Einflieger
Stinson L-5
Serie Motor Hispano-Suiza
Klemm L25
AEG-Flugzeuge
Supermarine Spitfire
Douglas C-47
Hawker Hurrican