19.08.2013
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 2013/34: Jacqueline Cochran – Die schnellste Frau der WeltBild der Woche: Jacqueline Cochran – Die schnellste Frau der Welt

Im Jahr 1964 holte die Amerikanerin Jacqueline Cochran mit einer Lockheed F-104G Starfighter den Titel als schnellste Frau der Welt. Bis zu Ihrem Tod 1980 flog keine Frau schneller als sie.

Lockheed Martin F-104G Starfighter Jacqueline Cochran

Jacqueline Cochran wurde mit einer F-104G Starfighter 1964 zur schnellsten Frau der Welt. Von den Flugeigenschaften des Mach-2-Jets war sie begeistert. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Ihr Rekord von 1964 mit 2300 km/h war nur ein Kapitel im Leben dieser bemerkenswerten Frau. Am 11. Mai 1906 in Florida geboren, musste sie schon als achtjährige die Schule verlassen. Später arbeitete sie als Dienstmädchen, Krankenschwester und Kosmetikerin. Anfang der 30er Jahre lernte sie zufällig den Präsidenten der damaligen Atlas-Flugzeugwerke kennen und erhielt einen Job als Vertreterin der Firma. Dazu machte sie 1932 in New York ihren Flugschein. In der Luftfahrt wurde sie schnell bekannt. Als erste Frau nahm sie 1934 am McRobertson von London nach Melbourne teil. Im Zweiten Weltkrieg überführte sie, inzwischen schon in der Öffentlichkeit sehr populär, Kampfflugzeuge nach Europa. Mehr als einhundert Mal überquerte sie dabei den Atlantik.

Nach dem Zweiten Weltkrieg nutzten Militärs und Industrie und Organisationen Cochrans Popularität und Fachwissen. 1953 flog sie als erste Frau schneller als der Schall, wurde 1958 Präsidentin des Weltluftsportverbandes FAI und drei Jahre später Beraterin der NASA im Mercury-Programm. Zudem stellte sie mehrere Geschwindigkeitsrekorde bis hin zu dem 2300-km/h-Rekord 1964 auf.

Im Jahr 1971 musste Jacqueline Cochran das Fliegen wegen einer Erkrankung aufgeben. Im gleichen Jahr wurde in die National Aviation Hall of Fame in Dayton aufgenommen. Am 9. August 1980 starb Jacquelin Cochran in Kalifornien im Alter von 74 Jahren.



Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente Forschungsflugzeuge der NACA und NASA

17.05.2017 - Die amerikanische NASA, die 1958 aus dem National Advisory Committee on Aeronautics (NACA) hervorging, ist einer der größten Wegbereiter für die Luft- und Raumfahrt. … weiter

Breitling Super Constellation Saisonstart der Super Connie verzögert sich weiter

16.05.2017 - Wegen technischer Probleme kann der Oldtimer des Schweizer Vereins Super Constellation Flyers Association wohl erst Mitte Juni den Flugbetrieb aufnehmen. … weiter

Airlines Zweitklassig - Luftverkehr für jedermann

10.05.2017 - Am 4. Dezember 1951 beschlossen in Nizza Vertreter von elf international tätigen Fluggesellschaften die Einführung einer 2. Klasse im Nordatlantikverkehr. Vorschläge dafür gab es schon vor dem Krieg, … weiter

Gabelschwanzteufel Lockheed P-38 Lightning

09.05.2017 - Von den 10 037 gebauten Lockheed P-38 Lightning hat nur ein halbes Dutzend bis heute flugfähig überlebt. Dabei wurden kurz nach dem Krieg flugfähige P-38 schon für unter 1500 Dollar verkauft. … weiter

Im Schleichflug an den Feind Lockheed P-2 Neptune - Schnelle Attacke dank Turbojets

03.05.2017 - 1118 Neptunes aller Versionen und Unterversionen wurden gebaut und taten Dienst auf allen Kontinenten bis hin zur Antarktis. Es dauerte Jahre, bevor sich ein adäquates Nachfolgemuster für den Schutz … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger