25.06.2012
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 2012/26: Heinkel He 115Bild der Woche: Heinkel He 115 8L+FH

Nach fast 70 Jahren auf dem Grund des norwegischen Hafrsfjords wurde am 2. Juni ein Flugzeug mit Seltenheitswert ans Tageslicht geholt: die Heinkel He 115 8L+FH der einstigen Küstenfliegergruppe 906.

He 115 8L+FH 02.06.2012

Kopfüber hängt die 8L+FH am Haken des Bergekrans. Bevor sie im Winter 1942 kopfüber auf den Grund des Hafrsfjord sank, konnten die Mechaniker noch beide Schwimmer und einen Motor entfernen. Bild: Målfrid Grimstvedt, Jaermuseet  

 

Das See-Mehrzweckflugzeug wurde von freiwilligen Helfern und Mitarbeitern des Flyhistorisk Museums Sola geborgen – ganz in der Nähe der ehemaligen deutschen Seeflugstation, wo es am 28. Dezember 1942 nach einer Bruchlandung gesunken war. Dank des sauerstoffarmen Wassers befindet sich das Wrack in einem erstaunlich guten Zustand. Dies ist umso erfreulicher, als dass heute keine einzige vollständig erhaltene He 115 mehr existiert.

Der zweimotorige Fernaufklärer, Torpedobomber, Minenleger und Vernebler flog erstmals im August 1937. Die Serienproduktion begann 1939 und endete im Juli 1940. Auch die Streitkräfte Norwegens und Schwedens beschafften mehrere He 115, von denen die letzte 1952 außer Dienst gestellt wurde. Die 8L+FH wird schon bald wieder für längere Zeit untertauchen: in einem Konservierungsbad.

Mehr über die Bergung und Detailaufnahmen der He 115 finden Sie in der Ausgabe 6/2012 von Klassiker der Luftfahrt, die am 16. Juli im Handel erscheint.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor