18.11.2013
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 47/2013Handley Page O/400

Als Bomber und Patrouillenflugzeug setzte die RAF im Ersten Weltkrieg die Handley Page O/400 ein. Sie war eine stark verbesserte Variante der O/100, die mit über 30 Metern Spannweite das größte bis dahin in Großbritannien gebaute Flugzeug war.

BdW Handley Page /O400

Technisch bedeutete die Handley Page O/400 zu ihrer Zeit eine große Herausforderung. Sie war eines der ersten britischen Großflugzeuge. Foto: KL-Dokumentation  

 

Die ersten O/400 lieferte Handley Page im Frühjahr 1918 aus. Gegenüber ihrem optisch sehr ähnlichen Basismuster, der O/100, deren Prototyp erstmals im Dezember 1915 flog, war sie ein wichtiger Schritt vorwärts. Besaß die Vorgängerin noch zwei separate Tanks direkt hinter den Motoren in den Motorgondeln, verwendete Handley Page für die O/400 einen zentralen und besser geschützten Rumpftank. Dabei förderten vom Fahrtwind angetriebene Pumpen den Sprit zu den Motoren. Stärke Rolls-Royce Eagle III mit je 360 PS (268 kW) ersetzten die Eagle II der Ausgangsversion. Die Motoren wurden zudem mit einem pneumatischen Anlasser ausgerüstet. Die Reichweite der Riesendoppeldecker betrug stattliche 1200 Kilometer, ihre Höchstgeschwindigkeit im Horizontalflug 157 km/h. Mit zunehmendem Aufbau der O/400-Flotte kam der Bomber immer mehr zum Einsatz. In einem der ersten Masseneinsätze griffen 40 dieser Bomber am 14./15. September feindliche Ziele auf dem Kontinent an.

Insgesamt wurden 400 Handley Page O/400 gebaut, 107 Exemplare fertigte die Standard Aircraft Corporation in den USA für den US Army Air Service. Die technische Entwicklung überholte die Riesendoppeldecker recht schnell. Nach dem Kriegsende gab Großbritannien eine größere Anzahl O/400 an China.



Weitere interessante Inhalte
Temora Aviation Museum Jet-Oldies sollen wieder fliegen

24.05.2017 - Das Temora Aviation Museum in Australien hat die vermutlich größte Meldung in seiner Geschichte veröffentlicht. Die English Electric Canberra und de Havilland Vampire des Museums werden wieder … weiter

Vor 72 Jahren Sea Vampire als erstes Strahlflugzeug auf einem Flugzeugträger gelandet

24.05.2017 - Am 3. Dezember 1945 setzte Navy Testpilot Eric Brown zur ersten Landung eines Strahlflugzeugs auf einem Trägerdeck an. Extra dafür wurde die Vampire mit um 40 Prozent vergrößerten Landeklappen und … weiter

Europas größtes Luftfahrtmuseum Musée de l'Air et de l'Espace

24.05.2017 - Das Musée de l’Air et de l’Espace in Paris ist eine Ikone in der Museumslandschaft. Kein anderes europäisches Museum bietet einen so umfangreichen Blick auf die Entwicklung der Luft- und Raumfahrt. … weiter

SNACSE Armagnac Die SE 2010 sollte den Langstrecken-Luftverkehr revolutionieren

24.05.2017 - Die französische Luftfahrtindustrie versuchte nach dem Zweiten Weltkrieg, an ihre Vorkriegserfolge anzuknüpfen. Die SE 2010 Armagnac wurde mit zu schwachen Antrieben ins Rennen geschickt und erfüllte … weiter

Schleicher Ka 3 Segelflugzeug-Oldtimer zurück in der Luft

23.05.2017 - Wolfgang Schäffler hat es geschafft: Nach 41 Jahren am Boden und zwei Jahren harter Arbeit ist seine Ka 3 "Mickey Maus" wieder in der Luft. Der Aufbau erfolgte mit innovativem Bespanngewebe der Firma … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger