25.03.2013
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 2013/13: Focke Wulf Fw 159Bild der Woche: Focke-Wulf Fw 159

Die Fw 159 war ein Entwurf von Rudolf Blaser, mit dem sich die Focke-Wulf-Flugzeugwerke aus Bremen an einer Ausschreibung des Reichsluftfahrtministeriums (RLM) für ein einmotoriges Jagdflugzeug beteiligt hatten. Das Fahrwerk der Fw 159 bereitete aber dauernd Probleme.

BdW 0016 Fw 159 Bruch

Die Focke-Wulf Fw 159 mit dem Kennzeichen D-INGA legte am 29. Mai 1936 auf dem Flughafen Bremen eine Bruchlandung hin. Foto: Focke-Wulf, Copyright: © EADS Bremen  

 

Am 29. Mai 1936 kam die Fw 159 (Prototyp V2) mit dem Kennzeichen D-INGA von einem längeren Erprobungsflug zum Flughafen Bremen zurück. Jedoch ließ sich das Fahrwerk nicht ausfahren, da die Hydraulikpumpe versagt hatte. Alle Versuche des Piloten, das Fahrwerk auszufahren, blieben erfolglos, so dass er sich entschloss, mit nur einem ausgefahrenen Fahrwerksbein zu landen. Im Untersuchungsbericht des RLM heißt es über den Unfall: "Die bis ins Einzelne überlegte, mit geringster Fahrt durchgeführte Bruchlandung hatte nur geringe Beschädigungen der Maschine zur Folge."

Allerdings stellte sich heraus, dass der Bruch vermeidbar gewesen wäre, denn der Pilot hatte nicht gewusst, dass es eine Handpumpe gab, mit der er das Fahrwerk im Notfall hätte ausfahren können. Bei der Einweisung durch einen Focke-Wulf-Werkspiloten war dieser Punkt nicht erwähnt worden. Auch der Pilot der D-INGA erhielt einen Verweis, denn, so der Unfallbericht, er hätte sich selbst eingehender in der neuen Maschine umschauen müssen  und sich nicht auf die Einweisungen allein verlassen dürfen.

Im Wettbewerb um den Standardjäger der Luftwaffe war die Fw 159 deutlich unterlegen. Es gewann die Messerschmitt Bf 109.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
SZI/VKT


Weitere interessante Inhalte
Flug Werk 190 Jäger in Schweden eingetroffen

16.06.2017 - Hinter verschlossenen Türen und ohne viel Aufsehen absolvierte Testpilot Klaus Plasa im Mai 2017 mehrere Testflüge mit einer Flug Werk Focke-Wulf Fw 190 auf dem Flugplatz in Manching. Inzwischen ist … weiter

Höhenflüge bis zum Ende Vielseitiges Jagdflugzeug Focke-Wulf Ta 152

08.06.2017 - Die Focke-Wulf Ta 152 wird zu den leistungsstärksten Jagdflugzeugen des Zweiten Weltkriegs gezählt. Neue Reihenmotoren eröffneten überlegene Höhen- und Geschwindigkeitsbereiche. Nur wenige Exemplare … weiter

RAF Museum Cosford Focke-Wulf und Messerschmitt sind die Highlights

30.03.2017 - Zwei echte Veteranen aus dem Zweiten Weltkrieg sind am 19. und 20. Mai die Highlights des "Open Cockpit Evening" im RAF-Museum in Cosford. Die Focke-Wulf Fw 190A-8/U-1 und die Messerschmitt Bf 109G2 … weiter

Fotodokumente 1943: Stützpunkt Gerbini der Alliierten auf Sizilien

28.03.2017 - Der bekannte amerikanische Luftfahrtfotograf Howard Levy war im Zweiten Weltkrieg mit einer Air Service Group der US Army Air Force unterwegs. … weiter

Jurca Fw 190 in Paderborn Erfolgreicher Testlauf

27.03.2017 - Erstmals nach über einem Jahr Arbeit konnte am vergangenen Wochenende der Pratt & Whitney 1830 der Jurca-Fw-190 des Hangar II in Paderborn gezündet werden. Das Team ist äußerst zufrieden mit den … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 05/2017

Klassiker der Luftfahrt
05/2017
29.05.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Die deutschen Einflieger
Stinson L-5
Serie Motor Hispano-Suiza
Klemm L25
AEG-Flugzeuge
Supermarine Spitfire
Douglas C-47
Hawker Hurrican