12.12.2016
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 50/2016Curtiss P-40 Warhawk

Die Curtiss P-40 „Warhawk“ ging Ende der 1930er Jahre aus der P-36 „Hawk“ hervor. Im Zweiten Weltkrieg kam sie sowohl in Europa als auch im pazifischen Raum zum Einsatz, erwies sich aber gegenüber der Bf 109 und besonders der Fw 190 als unterlegen.

Curtiss P-40

Die Curtiss P-40 Warhawk war auf vielen Schauplätzen im Einsatz. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Ihren Erstflug hatte die XP-40 im Oktober 1938. Dabei handelte es sich um eine modifizierte P-36A, die statt einem Sternmotor von einem Reihen-V-Motor angetrieben wurde. Ein Jahr später erhielt Curtiss-Wright den Auftrag für die Serienproduktion.

Im Rahmen des „Lend-Lease-Act“ vom 11. März 1941 kam die „Warhawk“ auch bei den Luftstreitkräften Großbritanniens, Frankreichs, Chinas und der Sowjetunion zum Einsatz. Obwohl ihre Leistungen als Jäger und Jagdbomber eher mittelmäßig waren, wurde die P-40 nach der P-47 und P-51 zu einem der meistgebauten Kampfflugzeuge der USA. 1944 lief die Produktion mit der N-Baureihe aus.
 
Mehr über den Einsatz der Curtiss P-40 beim japanischen Überfall auf Pearl Harbor sowie eine aus Russland in die USA zurückgekehrte P-40C erfahren Sie in der Ausgabe 1/2012 von Klassiker der Luftfahrt.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 05/2017

Klassiker der Luftfahrt
05/2017
29.05.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Die deutschen Einflieger
Stinson L-5
Serie Motor Hispano-Suiza
Klemm L25
AEG-Flugzeuge
Supermarine Spitfire
Douglas C-47
Hawker Hurrican