21.01.2013
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW2013/04: Consolidated B-24 LiberatorBild der Woche: Consolidated B-24 Liberator

Improvisation war oft nötig, um die Kampfflugzeuge während des Krieges immer wieder schnell bereit für den nächsten Einsatz zu machen. Unser Bild der Woche vom Propellerwechsel bei einer Consolidated B-24 Liberator ist ein Beispiel dafür.

Bild der Woche: Consolidated B-24 Liberator

Joseph Flitter setzte seine Idee von einem mobilen Propeller-Kran mit einem Flugzeugschlepper und wenigen Teilen aus ausgeschlachteten Bombern in die Tat um. Damit reduzierte er den Zeitaufwand für einen Propellertausch bei der B-24 um mehr als die Hälfte. Foto und Copyright: USAF  

 

Normalerweise dauerte der Wechsel eines defekten Propellers bei der B-24 Liberator gut zwei Stunden. Eine mindestens dreiköpfige Mannschaft war dazu notwendig. Joseph Flitter, ein US-Sergeant beim Air Service Command der USAF in England, hatte eine Idee, wie man den Propellertausch schneller und mit weniger Personal bewerkstelligen könnte. Er baute dazu einen kleinen Flugzeugschlepper um. Von einer ausgeschlachteten B-17 Flying Fortress nahm er einen Windenmotor, mit dem normalerweise Bomben in den Rumpf der B-17 gehievt wurden, und flanschte ihn seitlich an den Schleppermotor an. Das Krangestell baute er aus Fahrwerksstreben einer B-24 Liberator. Mit dem so entstandenen mobilen Spezialkran konnten nun zwei Flugzeugwarte den Propellerwechsel  in gerade mal 45 Minuten erledigen.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 05/2017

Klassiker der Luftfahrt
05/2017
29.05.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Die deutschen Einflieger
Stinson L-5
Serie Motor Hispano-Suiza
Klemm L25
AEG-Flugzeuge
Supermarine Spitfire
Douglas C-47
Hawker Hurrican