13.10.2014
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 42/2014Armstrong Whitworth Scimitar

Armstrong Whitworth war 1912 als Luftfahrtabteilung des gleichnamigen Rüstungsunternehmens in Newcastle gegründet worden; später kamen noch der Flugmotorenhersteller Siddeley und Vickers hinzu. Aus der erfolgreichen A.W.16 wurde hier ab 1933 die verbesserte A.W.35 Scimitar abgeleitet.

AW Scimitar

Prototyp der Scimitar mit Sternmotor Armstrong Siddeley Panther XIA. © KL-Dokumentation  

 

Die erste Scimitar (G-ACCD) war als Umbau der zweiten A.W.16 entstanden und startete am im Juni 1933 zum Erstflug. Der einmotorige, einsitzige Jagddoppeldecker hatte vor allem einen stärkeren Antrieb Armstrong Siddeley Panther VII (460 kW Maximalleistung) sowie ein vergrößertes Leitwerk erhalten. Auch die zweite A.W.35 (G-ADBL) war aus dem Umbau einer A.W.16 entstanden.

Die norwegische Luftwaffe interessierte sich für den Typ, nahm aber schließlich nur vier Exemplare ab, die 1936 geliefert wurden. Sie waren mit Motoren Panther XIA ausgestattet (540 kW), verfügten über zwei 7,62-mm-MG Vickers Type E und die Möglichkeit der Mitführung von vier 9-kg-Bomben unter dem Unterflügel. Andere Abnehmer konnten nicht gefunden werden, und auch die Royal Air Force wollte anstatt modifizierter "Altflugzeuge" lieber neues und modernisiertes Fluggerät.

Der zweite Prototyp der Scimitar war im Whitley-Betrieb von Armstrong Whitworth bis 1958 konserviert worden, wurde aber schließlich doch noch verschrottet. Zu diesem Zeitpunkt existierte AW noch als selbstständiger Betriebsteil von Hawker Siddeley. Kurz darauf vereinigte sich AW mit Gloster, doch als Hawker Siddeley 1963 die alten Markennamen unter seinem Dach aufgab, verschwand Armstrong Siddeley von der Bildfläche.



Weitere interessante Inhalte
Klemm 35D Hilfe für den Wiederaufbau

24.03.2017 - Der 6. Juli 2016 war kein schöner Tag für Werner Ammann und seinen Sohn. Auf dem Weg nach Old Warden versagte der Motor der 76 Jahre alten Klemm 35D und die beiden mussten in einem Kornfeld notlanden. … weiter

Mit Mach 2 ins Zielgebiet Die Entwicklung der Republic F-105 Thunderchief

24.03.2017 - Mit der F-105 Thunderchief entwickelte Republic einen Jagdbomber der Superlative. Für ihre Entstehungszeit Anfang der 50er Jahre war die Thunderchief ein geradezu revolutionäres Flugzeug. Ihre weit in … weiter

Grumman FF Serie Grummans Anfänge

24.03.2017 - Lange bevor die berühmten Grumman-Katzen auf dem Kriegsschauplatz eintrafen, baute die Grumman Aircraft Engineering Corporation bereits Flugzeuge für die US Navy. Die FF Serie legte den Grundstein für … weiter

Schweizer Arado-Ersatz Pilatus P-2

23.03.2017 - Manchmal führt der Zufall zum persönlichen Traumflugzeug. So erlebte es der Stuttgarter Holger Braun mit seiner Pilatus P-2. Der Schweizer Jagdtrainer aus den 40er Jahren ist besonders von der … weiter

Fotodokumente Erfolgsgeschichte Boeing – Die frühen Jahre

23.03.2017 - Viele Menschen auf der ganzen Welt haben schon mal in einer Boeing gesessen und sind mit ihr in den Urlaub geflogen. In diesem Jahr feiert der Flugzeughersteller aus Seattle seinen 100. Geburtstag. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 03/2017

Klassiker der Luftfahrt
03/2017
27.02.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing B-29 Superfortress
Flugmotor BMW 801
Focke-Wulf Fw 44
Kramme und Zeuthen KZ IV
Siemens-Schuckert
Segelflugzeug Weihe